Der Job als Elektriker und der Ausbildungsweg, um einer zu werden

von Christa Pfeffer
Zugriffe: 3661
Der Job als Elektriker und der Ausbildungsweg, um einer zu werden

Der Job als Elektrotechniker ist sehr vielseitig, im Grunde sind Elektriker wahre Alleskönner. Sie bringen Licht ins Dunkel, versorgen nicht nur Sie in Ihrem Eigenheim, sondern ganze Industrieanlagen mit Strom und schützen vor Bränden und Einbrüchen. Darüber hinaus handelt es sich beim Ausbildungsweg zum Elektriker um einen Beruf mit Perspektiven und Zukunft, denn Strom werden wir immer brauchen und durch den rasend schnellen technologischen Fortschritt werden technische Geräte immer unentbehrlicher. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen deshalb den Job des Elektrikers und den Weg dahin etwas genauer vorstellen.

Was macht ein Elektriker?

Als Elektrotechniker hat man einen sehr vielseitigen Aufgabenbereich, denn er gilt als der Spezialist rund um elektrische und elektronische Anlagen und Geräte. Angefangen von der Planung und Installation von elektrischen Geräten, Maschinen oder Anlagen, bis hin zur Überprüfung von Störungen, ihrer Wartung oder Reparatur. Innerhalb des Elektrotechniker-Berufes gibt es auch Spezialgebiete mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten. So spezialisieren sich manche innerhalb Ihrer Ausbildung beispielsweise auf Anlagen zur Energieerzeugung, Alarmsysteme, Infrarotheizungen oder industrielle Produktionsanlagen.

Voraussetzungen für den Beruf?

Um die Lehrlingsausbildung zum Elektriker zu machen, ist der Abschluss der 9-jährigen Schulpflicht Voraussetzung. Zusätzlich sind gute Noten in Mathematik, gutes technisches Verständnis, eine selbstständige und präzise Arbeitsweise und handwerkliches Geschick wichtig, um in dem Beruf erfolgreich zu sein. Darüber hinaus fordert der Job als Elektriker ein gewisses Maß an Stressresistenz und Teamfähigkeit. Schließlich ist auch eine gute körperliche Verfassung ein Vorteil für die Ausführung dieses Berufes.

Der Weg zum Elektrotechniker

Die Lehre zum Elektriker ist dual aufgebaut, das heißt es gibt einen Wechsel zwischen Lehrbetrieb und Berufsschule. Im Betrieb werden die praktischen Kenntnisse des Berufes erlernt, während in der Berufsschule das nötige theoretische Wissen vermittelt wird. Die Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre mit 4x Besuch in der Berufsschule. (3x10Wochen, 1x4Wochen) und wird mit der Lehrabschlussprüfung absolviert.

Für eine detaillierte Beschreibung verweisen wir an dieser Stelle auf:
https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/elektro-gebaeude-alarm-kommunikation/lehre-als-elektrotechniker.html

Der Beruf als Elektriker klingt interessant für dich? Dann melde dich bei Elektro Pfeffer und frage uns, ob wir noch freie Lehrlingsplätze oder auch nur ein paar Schnuppertage zur Verfügung haben.

Elektro Pfeffer

Bilderrechte: Elektriker © androsov858 – stock.adobe.com